Herzlich willkommen auf der Internetseite der
Freien Wählergruppe/Bürgerliste Kusel-Altenglan e.V.

Hier finden Sie Informationen über die
Freie Wählergruppe/Bürgerliste Kusel-Altenglan e.V.



Einladung zur Neujahrsempfang des FWG Kreisverbandes Kusel
unter dem Motto
"Neues Jahr - Neue Wege beschreiten"
am 28. Januar 2018

Hierzu sind neben unseren Mitgliedern natürlich auch andere interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen



Mitgliederversammlung am 23.11.2017

Der Vorsitzende Markus Zens begrüßte etwa 20 anwesende Mitglieder im Restaurant "Reweschnier" in Blaubach, neben den satzungsgemäßen Themen standen in dieser Versammlung insbesondere der aktuelle Stand der Verbandsgemeindefusion sowie die zukünftige Ratsarbeit auf der Tagesordnung.
Im Bericht über die vorausgegangenen Wahlen stellte der Vorsitzende fest, dass man mit 15,9% der Stimmen insgesamt ein zu erwartendes Ergebnis erreicht hatte. In der Verbandsgemeinde Altenglan lag der Stimmenanteil etwas höher als in der Verbandsgemeinde Kusel, auch merkte man deutlich die Wahl einzelner Personen aus der Liste. Dies führte letztlich auch dazu, dass in den Rat der fusionierten Verbandsgemeinde nun fünf Mitglieder aus dem Bereich der bisherigen Verbandsgemeinde Altenglan und ein Mitglied aus dem Bereich der Verbandsgemeinde Kusel für den Zeitraum bis zur nächsten Wahl im Jahre 2024 gewählt wurden.
Zum aktuellen Stand der Verbandsgemeindefusion konnte der Vorsitzende als Gast den bisherigen Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenglan, Roger Schmitt, begrüßen. Unter anderem nahm er Stellung zu den Punkten der rechtlichen Ausgangslage, zum Fusionsgesetz, zu Name und Sitz der VG, zu einigen Themen der Verwaltung wie Anzahl der Abteilungen, Sitz der Abteilungen in Kusel bzw. Altenglan, Personalrat und zum neuen Wappen. Einige Themen wurden anschließend umfassender angesprochen, so unter anderem die Gestaltung der Wirtschaftsförderung, der aktuelle Stand der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung inklusive der unterschiedlichen Gebührenmodelle, die Situation der Kindertagesstätten, der Feuerwehren und der Schwimmbäder. Auch geplante Einsparpotentiale bei der Verwaltung wurden angesprochen.
Bei den Themen der künftigen Ratsarbeit stellten einzelne Mitglieder die verschiedenen Gebiete vor. So referierte Michael Weyrich über die aktuelle Situation bei der Feuerwehr, hier insbesondere über das anstehende größte Projekt, den Bau eines neuen Feuerwehrhauses in Kusel, aber auch über weitere Bauprojekte zum Beispiel in Konken und die aktuell anstehenden Fahrzeugbeschaffung, wo man durch gemeinsame Beschaffung von insgesamt zehn Kleinlöschfahrzeugen (vier für die bisherige VG Altenglan, vier für die bisherige VG Kusel sowie weitere zwei für die VG Oberes Glantal) Einsparungen erhofft.
Markus Zens nahm Bezug auf die Darstellungen von Roger Schmitt und erläuterte die unterschiedlichen Gebührensysteme bei der Abwasserbeseitigung der beiden Verbandsgemeinden. Klaus Jung schloss daran eine Vorstellung des Altenglaner Schwimmbades an und nahm Bezug auf die laufende Sanierung des Kuseler Bade- und Freizeitparks. Nachdem Markus Zens dann das Konzept des geplanten Bürgerbus darstellte schloß Peter Blaß mit einer Vorstellung zum Thema Tourismus die Themensammlung ab. Hier wurde vor allem ein fehlendes Gesamtkonzept bemängelt, insbesondere auch auf den ganzen Landkreis bezogen, es findet zu viel Stückwerk statt.
Der Vorsitzende Markus Zens erläuterte dann noch, wie er sich den zukünftigen Informationsfluss vorstellt, es sollen öffentliche Fraktionssitzungen stattfinden, bei denen alle interessierten Mitglieder teilnehmen können. Darüber hinaus sollen die Informationen durch "Newsletter" und auf der Homepage der Wählergruppe veröffentlicht werden.

Kosten fürs Bad laufen aus dem Ruder

Wir haben zwar keinen Flughafen und keinen Tiefbahnhof, dafür aber ein Schwimmbad in Kusel. Wie der Berichterstattung der „Rheinpfalz“ zu entnehmen ist, wird die Sanierung des Kuseler Schwimmbades mindestens 4 Millionen Euro teurer als zunächst geplant. Und der angedachte Fertigstellungstermin ist bereits heute fraglich; realistisch gesehen wohl nicht mehr haltbar. Dabei hat man gerade erst mit dem Abriss begonnen.

Hat man auf dem Altar öffentlicher Zuschüsse den gesunden Menschenverstand geopfert? Ein 10-Millionen-Euro-Projekt wird scheibchenweise und unter Zeitdruck ausgeschrieben!? Das kann nicht gutgehen! Wer garantiert denn, dass mit den jetzt avisierten 14 Millionen Euro der Deckel drauf ist? Niemand! Bislang sind alles lediglich Planungen der Architekten oder Gutachter. Und was diese Wert sind, konnte man ja lesen (Zitat des verantwortlichen Landrates Dr. Hirschberger: „.. sind das Papier nicht wert“). Darüber hinaus bin ich der Meinung, dass bei der Gesamtplanung der Schwimmbadsanierung die Bädersituation in der neuen Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan nicht ausreichend berücksichtigt worden ist. Was wird denn mit dem Altenglaner Bad passieren? Wird saniert? Wird geschlossen? Wie hoch kann sich die neue Verbandsgemeinde verschulden? Was will die Bevölkerung der neuen Verbandsgemeinde? Ist diese bereit zwei mit Steuermitteln (aus Haushaltsmitteln) finanzierte Zuschussbetriebe - das sind unsere Bäder in erheblicher Höhe - dauerhaft zu unterhalten, wo Mittel in Kindergärten und Grundschulen vorrangig gesteckt werden sollten? Das alles unter Berücksichtigung der prekären Haushaltssituation.
Es ist an der Zeit die Reißleine zu ziehen und über ein neues Gesamtkonzept nachzudenken. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!


Markus Zens (Vorsitzender)


Die
Freie Wählergruppe/Bürgerliste Kusel-Altenglan e.V.
bedankt sich bei allen Wählern
für das entgegengebrachte Vertrauen.
Unser vorläufiges Wahlergebnis finden sie hier

Unsere Informationen zur Wahl des Verbandsgemeinderates am 11. Juni 2017






Helge Schwab, unser Kandidat für die Landratswahl am 11. Juni 2017
Helge Schwab

 

Mein Name ist Helge Schwab,

 

ich begrüße Sie ganz herzlich.

Am 11. Juni 2017 stelle ich mich Ihrer Wahl zum neuen Landrat für den Kreis Kusel.

Wir brauchen für unseren Landkreis neue Ideen und neuen Schwung. Es gilt mit Ideenreichtum und Erfahrung das Wünschenswerte und das Machbare miteinander in Einklang zu bringen um zukunftsfähige Lösungen für uns zu entwickeln.

Dafür bitte ich Sie um Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung.                                                                       

Weitere Informationen finden Sie unter

www.helge-schwab.de

Ihr

Helge Schwab



FWG-Infostand beim verkaufsoffenen Sonntag in Altenglan